Logbuch Oktober bis Dezember 2013
12.10.2013 Die letzten zwei Wochen hatten wir jede Menge Regen. Am Anfang des Monats kamen Beatrix und Peter an den Steg, denn sie hatten einen größeren Getriebeschaden, der auch die Wellendichtung derart beschädigte, daß das Schiff fast abgesoffen wäre. Als nach mehreren Tagen ein Ersatzgetriebe eintraf, konnte der Schaden behoben werden und sie legten ab Richtung Messolonghi, wo sie den Winter verbringen wollen. Tags darauf kamen Eddy und Annecke mit ihrem Wohnmobil vorbei.
Sie sind nach dem Verkauf ihrer MYSTY TOO zwei Jahre durch Europa getourt. Es war das erste Mal seither, daß wir sie wieder gesehen haben. Auch hier gab es viel zu erzählen. Am 15.10. hatt Herbert begonnen seine Charterschiffe in die Werft zu stellen, wodurch jetzt jede Menge Platz am Steg ist und die Winterlieger ihre Plätze einnehmen konnten. Diesen Winter sind es nicht sehr viele, da einige ihr Schiff verkauft haben, oder woanders überwintern. Der Oktober war sehr verregnet und verging ohne besondere Ereignisse. Letztes Highlight im Oktober war noch ein großes Weißwurstessen zu Martins Geburtstag, zusammen mit Uli und Hartmut und deren Crews von der LEOS und ERINIKA.
6.11.2013 Anfang November hatten wir noch reichlich Sturm und Regen, was sich im Laufe des Monats nicht wirklich besserte. Ich habe heute eine kleine Katze aus dem COOP-Supermarkt mitgenommen, sonst hätten sie sie "entsorgt". Ein ganz liebes, verschmustes, etwa 3 Monate altes, Kätzchen.
Wir haben sie fürs Erste im ehemaligen Taucherbüro untergebracht. Zwei Tage später bin ich mit ihr zum Tierarzt, der sie untersucht hat und die Milben aus den Ohren gewaschen hat.
In den nächsten Wochen bekam sie noch drei Injektionen gegen die Parasiten und dann war dieses Problem behoben. Sie hatte sich sofort mit der Katzenkiste zurecht gefunden und war auch sonst recht pflegeleicht. Aber seit dem suchen wir ein Heim für sie.
Mitte des Monats bekam ich meine erste Erkältung und musste einige Tage im Bett verbringen. Mit viel Hühnersuppe und der lieben Pflege durch Evelin, ging es mir nach ein paar Tagen schon wieder besser. Der Rest des Monats war nicht viel anders - Regen, mit und ohne Sturm.
2.12.2013 Die Wettervorhersage meldete für die nächsten zwei Tage Sturm aus Nordost bis 11 Bft. Das ist das Schlimmste, was einem am Steg widerfahren könnte. Es würde bis 1,5m hohe Wellen am Liegeplatz bedeuten. So entschlossen wir uns, zusammen mit der APHRODITE, in die Tranquilbay zu verlegen. Das war das erste Mal, daß wir wegen einer Wettervorhersage den Steg verlassen haben. Was folgte, waren zwei ruhige Tage ohne Starkwind oder ähnliches. Auch wenn sich LaLuna freute, wieder an Deck zu dürfen, haben wir wieder zurück verlegt. Es war nicht das Befürchtete eingetroffen. Aber ich würde es immer wieder so machen. Lieber ein paar mal umsonst, als einmal zuwenig vorsorgen. Wer schon einmal Nordoststurm am Steg miterlebt hat, weiß wovon ich rede.
Evelin hat diesen Monat LaLunas Rettungsinsel renoviert und mit neuem Netz überzogen.
Sie wurde bis jetzt zwar noch nicht gebraucht, aber einsatzbereit muß sie schon sein. Auch der Rest des Monats verging mit Wartungs- und Pflegearbeiten, sowie Reparaturen.
22.12.2013 Heute kommen unsere zwei Microcar in Igoumenitsa an. Ein Autotransporter hat sie aus Bayern und Österreich mitgebracht. Eigentlich hatten wir vor nur einen zu ersteigern, aber für einen Zweiten hatte ich zuvor eine recht geringe Summe geboten und später diesen auch noch bekommen. So haben wir nun zwei "Autos". Um sie abzuholen sind Wilfried und ich morgens mit dem Bus nach Igoumenitsa und haben sie zurück gefahren nach Lefkas. In nur zweieinhalb Stunden haben wir die ganze Strecke von 125km geschafft. Wir wurden ungeduldig von Evelin erwartet, denn sie freute sich schon auf die fahrbaren Untersätze.
Darf ich vorstellen:
CoCoNut (blaumetallic)
und Smoky (silbermetallic).
Zwei Microcar Bj. 2001, mit Zweizylinder Lombardini Motor, 505ccm und 5PS. Es sind sogenannte Leichtkraftfahrzeuge, die auf 45kmh gedrosselt sind und mit Moped-Kennzeichen gefahren werden. Wir waren es leid, in Regen und Kälte mit dem Roller fahren zu müssen. Für eine Wäsche genügt ein feuchter Lappen und sind auch sonst recht pflegeleicht. Schnell hat sich herausgestellt, daß Smoky für Evelin und CoCoNut für mich ist.
24.12.2013 Den Heiligabend haben wir mit Freunden im Ola Kala verbracht.
Ein besinnlicher Abend mit gutem Essen, viel Musik und Unterhaltung.
An Silvester waren wir wieder im Mamma Mia, mit Livemusik und vielen Bekannten.
Ein Feuerwerk beendete das alte Jahr und wir sind gespannt, was das Neue für uns bereit hält.
So wünschen wir allen unseren Freunden, Verwandten und Bekannten ein gutes Neues Jahr und einen unfallfreien Rutsch ins Jahr 2014.
Evelin, Richard und LaLuna

Hier finden Sie uns


Finkenstr. 22
89073 Ulm

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 0171 3414704 +49 0171 3414704

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde von Richard erstellt.