Logbuch Oktober 2009
6.10.09 Der Anfang des Monats war wettermäßig nicht so toll. Es regnete einige Zeit, aber nun ist es wieder besser. Heute Vormittag hatte ich Evelin erzählt, daß ich schon vor geraumer Zeit einen etwas kräftigeren Außenborder erworben habe. Da bei uns alles einen Namen hat, nannte ich ihn : Jenny Johnson (8 PS) - die Cousine von unserem Jonny Johnson (4 PS).
Da ich Jenny wirklich sehr günstig bekommen habe, war Evelins Ärger darüber schnell verflogen. Erst recht, als wir den Motor eine Woche später am Dinghy hatten und zu zweit sofort in Gleitfahrt kamen (läuft fast 20 Knoten). Aber im Moment steht er noch in Herberts Büro und ich kann ihn erst später ausprobieren.
Nachmittags sind wir auf dem Weg in die One Tree Bay und lassen unterwegs ca. 30min unseren Wassermacher laufen (use it or loose it!). Am Abend ist unser italienischer Nachbarn auf und davon gedriftet. Ich bin mit dem Dinghy zu ihm hingefahren und habe ihn darauf aufmerksam gemacht. Er hat den Anker neu ausgebracht und die Welt war wieder in Ordnung.
Morgen Abend kommen Eddy und die Anderen zu einem BBQ am Strand in die One Tree Bay.
7.10.09 Am Abend sind wir etwa 12 Leute und machen ein kräftiges Lagerfeuer, um später genug Glut zum Grillen zu haben. Mit drei Segelschiffen sind sie aus Nidri angereist und wir sind mit dem Dinghy dazugekommen.
Bei Gegrilltem und reichlich Getränken, hatten wir einen tollen Abend. Es wurde viel erzählt und gelacht.
Gegen 22:00 sind wir dann wieder auf unser Schiff zurück.
Die Einen sind über Nacht auf ihrem Schiff geblieben und die Anderen sind wieder zurück nach Nidri.
9.10.09 Wir kehren wieder in die Vlychobucht zurück und treffen uns wieder mit Susi und Ingolf. So verbringen wir die nächsten Tage mit vielen Skatspielen. Ich habe heute Jenny Johnson aus Nidri geholt, als ich mit dem Dinghy beim einkaufen war. Sie ging ab wie Schmidt's Katze.
Am Sonntag sind dann Susi und Ingolf Richtung Preveza aufgebrochen und wir haben an Herberts Steg verholt, da ab Montag sehr schlechtes Wetter angesagt war. Es wurden drei recht stürmische und nasse Tage.
28.10.09 Heute kam ein Segelschiff an den Steg, dessen Crewmitglied den Niedergang hinuntergestürzt war. Der gerufene Arzt bestellte einen Krankenwagen und mit vereinten Kräften wurde der Mann aus dem Schiff gehieft. Später stellte sich heraus, daß er vor einem halben Jahr eine Hüftoperation hatte und er sich jetzt den Oberschenkelknochen am Ende seines Implantates gebrochen hatte. Er wurde daraufhin am nächsten Tag vom ADAC vom Krankenhaus in Lefkas nach Deutschland zurück transportiert.
Der Oktober zeigte sich von seiner stürmischen und regnerischen Seite - eigentlich zuviel Regen für diese Zeit.

Hier finden Sie uns


Finkenstr. 22
89073 Ulm

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 0171 3414704 +49 0171 3414704

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde von Richard erstellt.